Geek chic

Geek chic ist ein Modestil, der schon seit den 90er Jahren so heißt. So gab es such in der Vergangeheit immer wieder Anlehnungen an diesen Stil. Mein Eindruck ist allerdings, dass es bisher kaum so große Anlehnungen an den Geek style gab wie heute. Große Brillen, bestimmte Frisurtypen und Kleidungsarten…all das lässt sich in der angesagten Szene von heute wiederfinden. Allerdings wird dieser Stil oft kombiniert mit anderen modischen Erscheinungsformen. Oberlippenbärte, bunte Schuhe und enge Hosen sind keine Seltenheit in diesem Zusammenhang. Man könnte meinen, dass dies auch Ausdruck davon wäre, dass Nerds und Geeks eine größere gesellschaftliche Anerkennung erhalten als früher. Bestimmte andere typisch nerdige Eigenschaften kommen jedoch nur kaum in Mode. So gelten eine schwache Sozialkompetenz, wissenschaftliche Fähigkeiten oder ein Interesse für Fantasy und Science Fiction kaum als angesagt. Doch auch dies stimmt nicht ganz. Zumindest Sendungen wie The Big Bang Theory, Beauty and the Geek oder IT-Crowd sprechen eine andere Sprache. Verkommt Nerdism zu einer Modeerscheinung?


1 Antwort auf “Geek chic”


  1. 1 Videomalaise 28. Dezember 2008 um 12:44 Uhr

    „Nerdism“, wie wir es durch Medien kennen, ist doch nur eine Modeerscheinung, oder!? Wie schon mit zig Randgruppen vorher geschehen, werden doch nur bestimmte Elemente, die einen besonders hohen Wiedererkennungswert haben und damit als vermarktbar gelten, von der Industrie abgespalten und als stellvertretend für eine bestimmte Gruppierung erhöht. Andere Kleidungs-Elemente werden vom ursprünglichen Bedeutungs-Zusammenhang vollständig losgelöst präsentiert, siehe z.B.Nietengürtel und Palitücher bei H&M. Ich glaube auch nicht, dass der wahre PC- oder sonstwas-Nerd viel Wert auf seine modische Erscheinung legt…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.